Was macht die Vogel Stiftung?

2020 feierte die Vogel Stiftung Dr. Eckernkamp ihr 20jähriges Bestehen. Sie konnte seit ihrer Gründung im Jahr 2000 vieles innerhalb der Schwerpunkte Bildung, Wissenschaft, Gesundheitswesen und Kultur bewegen. Die Teilhabe am Leben - über alle Generationen hinweg - steht stets im Mittelpunkt des Handelns der Stiftung.

Die Ziele der Stiftung, die ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke verfolgt, haben sich seit der Gründung nicht geändert:

 

  • Exzellente Forschung fördern und ermöglichen
  • Kulturelle Angebote und Engagement stärken
  • Wissenschaftliche Aus- und Weiterbildung unterstützen

Die Jubiläumsbroschüre mit Jahresbericht zu den Aktivitäten des Jahres 2020 inkl. Vorschau auf die Förderprojekte für 2021.

Die Jubiläumsbroschüre der Vogel Stiftung

Die Vogel Stiftung engagiert sich ausschließlich für gemeinnützige Projekte in der Region Würzburg. Neben finanzieller Förderung kann die Stiftung den Erfolg der Projekte auch durch ihre Netzwerke, Kontakte und den Zugang zu weiteren Ressourcen wie dem Vogel Convention Center und der Vogel Communications Group  unterstützen.


Die Stiftung kann Themen auf die Ebene der öffentlichen Wahrnehmung und Diskussion heben. Kraft ihrer Reputation und Bekanntheit kann eine Stiftung zum Initiator und Anstifter für andere Unterstützer werden. Durch das Zusammenspiel vieler Kompetenzen und Ressourcen ist eine langfristige Förderung in der Region immer auch eine sehr nachhaltige.


News


Wir gratulieren zu 100. Jahren Mozartfest

Mit der Augmented-Art-App wird dieses und andere Plakate von „Mozart & KI“ lebendig.Seit vielen Jahren unterstützt die Vogel Stiftung das herausragende Mozartfest (www.mozartfest.de) als Premiumförderer. Im Jubiläumsjahr engagieren wir uns besonders und haben u.a. zusätzlich das Projekt “Mozart & Künstliche Intelligenz” mitgefördert, genauer gesagt: Das Teilprojekt einer Virtual-Reality-App, über die man ab 29. Mai alle Projekte aufrufen kann, inklusive weiterführender Informationen: https://app-mozartfest.augmented-art.de.

Das Würzburger Mozartfest feiert 2021 sein 100-jähriges Jubiläum. Bürgerinnen und Bürger sind unter dem Motto "Mozart 100 für 100" eingeladen, sich mit kreativen Ideen und Projekten einzubringen. Eines davon ist "Mozart & KI". Schirmherrin ist die bayerische Digitalministerin Judith Gerlach.

Die zentrale Fragestellung bei Mozart & KI lautet: Wie lassen sich die Kreativität, für die Mozart steht, und berechenbare, unemotionale Algorithmen der Künstlichen Intelligenz (KI) verbinden? Antworten liefern Teams der Uni Würzburg, der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt, des Steinbeis-Instituts sowie ein freier Komponist aus Weimar. Mozart & KI, wie kann das aussehen?

"Ich freue mich sehr, dass Mozart & KI eine so große Bandbreite in Hinblick auf Einsatzmöglichkeiten von Künstlicher Intelligenz in Zusammenspiel mit Musik abdeckt. Das passt wunderbar zu Wolfgang Amadé Mozart, der für seine Experimentierfreudigkeit bekannt ist", so Katharina Strein, Geschäftsführerin des Mozartfests Würzburg.

Vom 29. Mai bis 27. Juni werden die Projekte von Mozart & KI im M Pop-Up in Würzburg (Plattnerstr. 14, ehemalige MainPost-Geschäftsstelle) in einer Plakatausstellung vorgestellt. Am 2. Juni stehen die Projektverantwortlichen dort für Rückfragen zur Verfügung.


Prämiertes Projekt: Mit 3D-Drohne autonom Daten erfassen

Zum Jubiläum „50 Jahre FHWS“: Vogel Stiftung vergibt erstmals einen Digitalpreis an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt (FHWS).

Der „Digitalpreis der FHWS“, verliehen durch die „Vogel Stiftung Dr. Eckernkamp“, geht an das interdisziplinäre Gemeinschaftsprojekt „Digitale autonome Datenerfassung und ihre konkrete Anwendung für die Prototypentwicklung
eines Rooftop-Scouts“. Drei Forscher der FHWS wollen mit zwei studentischen Teams im Sommersemester mit diesem interdisziplinären Projekt eine Vorstudie erstellen. Involviert sind Professoren von drei Fakultäten:

  • Prof. Dr. Jürgen Melzner „Architektur und Bauingenieurswesen“
  • Prof. Dr. Nicholas Müller „Informatik und Wirtschaftsinformatik“
  • Prof. Dr. Jan Wilkening „Kunststofftechnik und Vermessung“

Dieser Digitalpreis ist mit 10.000 Euro dotiert.

„Die beiden Teams verbinden ihre Kompetenzen für neue Drohnen-Techniken, die konkret dem Menschen helfen wird und viele Folgeanwendungen nach sich ziehen wird“, begründet Dr. Gunther Schunk, Vorstandsvorsitzender der Vogel Stiftung, die Entscheidung: „Wir freuen uns, mit diesem Preis, der künftig jährlich verliehen wird, Digitalprojekte an der Hochschule anzuschieben.“

„Die Hochschule hat gemeinsam mit der Stiftung gleich in der ersten Ausschreibung ein sehr nutzwertiges und originelles Projekt ausgewählt“, freut sich Prof. Dr. Robert Grebner, Präsident der FHWS: „Ich danke der Vogel
 Stiftung für diese zukunftsgerichtete Förderung, die heuer zum Jubiläum
 50 Jahre FHWS erstmalig verliehen wird. Das ist eine große Motivation für
 unsere Studierenden und die betreuenden Professorinnen und Professoren.“

Die Teams erforschen mit Hilfe einer 3D-Drohne die autonomen Erfassungs-
methoden aus der Luft sowie die Datentechnik und -verarbeitung bis hin zur konkreten Dachvermessung für eine optimale Ausnutzung durch Solarpanels.

Foto (v. li.): Dr. Gunther Schunk (Vogel Stiftung), Prof. Dr. Nicholas Müller, FH-Präsident Prof. Dr. Robert Grebner, Prof. Dr. Jürgen Melzner, Prof. Dr. Jan Wilkening (alle drei FHWS) sowie Prof. Dr. Michael Müßig (FHWS und Stiftungsrat)Foto (v. li.): Dr. Gunther Schunk (Vogel Stiftung), Prof. Dr. Nicholas Müller, FH-Präsident Prof. Dr. Robert Grebner, Prof. Dr. Jürgen Melzner, Prof. Dr. Jan Wilkening (alle drei FHWS) sowie Prof. Dr. Michael Müßig (FHWS und Stiftungsrat) Fotohinweis: Katja Bolza-Schünemann/FHWS


Prämiertes Projekt: Mit 3D-Drohne autonom Daten erfassen

Download der Pressemitteilung


Hochkarätiges Kuratorium gegründet

Mitte dieses Jahres wurde ein Kuratorium der Vogel Stiftung berufen. In diesem sind aktuell sieben hochkarätige Persön­­lichkeiten der Region für die Stiftung tätig. Die Mitglieder stehen bei Bedarf unterstützend und beratend zur Seite. Zudem heben sie mit ihrem Image die Stiftung in der Außendarstellung und bereichern durch ihre Kompetenz die Stiftungsarbeit, indem sie zudem ihre Netzwerke öffnen können. „Die uneingeschränkte Zusage der Kuratoriumsmitglieder zeigt das hohe Ansehen unserer Stiftung in der Region“, freut sich Stiftungsvorstand Dr. Gunther Schunk.

Prof. Dr. Peter Bofinger, Prof. Dr. Robert Grebner, Prof. Dr. Andreas Hotho, Prof. Dr. Ralf Jahn, Annette Noffz, Dr. Frank Schiefelbein, Prof. Dr. Jörg Vogel.Foto: Die Mitglieder des Kuratoriums (v. li.):
Prof. Dr. Peter Bofinger, Prof. Dr. Robert Grebner, Prof. Dr. Andreas Hotho, Prof. Dr. Ralf Jahn, Annette Noffz, Dr. Frank Schiefelbein, Prof. Dr. Jörg Vogel.


Zweimal 25.000 Euro für wissenschaftliche Forschung

Die Vogel Stiftung hat für das Jahr 2020 zwei Forschungsförderpreise vergeben: Der Forschungsförderpreis 2020 geht an ein Projekt in der Brustkrebsforschung: „Chemotherapie bei Brustkrebs: Einfluss auf die Blut-Hirn-Schranke“. Die zwei Forscherinnen der Universität Würzburg Dr. Carolin Curtaz (Frauenklinik und Poliklinik) und PD Dr. Malgorzata Burek (Klinik und Poliklinik für Anästhesiologie) arbeiten interdisziplinär an diesem außergewöhnlichen Thema.

Anlässlich des Röntgenjubiläums der Universität Würzburg geht der Sonderforschungsförderpreis 2020 an das Forschungsprojekt „3D-Druck mit 6 Freiheitsgraden für medizinische und technische Anwendungen“. Die zwei Forscher der Universität Würzburg, Professor Dr. Paul Dalton (Lehrstuhl für Funktionswerkstoffe der Medizin und der Zahnheilkunde) und Prof. Dr. Andreas Nüchter (Lehrstuhl Informatik VII – Robotik und Telematik) arbeiten interdisziplinär an diesem Projekt, das medizinische mit technischen Kompetenzen verknüpft.

„Die Vogel Stiftung ist sich sicher mit beiden Projekten sehr konkrete Erkenntnisse für ganz gezielte Anwendungen am Menschen zu fördern. Die beiden wichtigen und zukunftsweisenden Projekte sind viel versprechend. Wir danken den beiden Forscherteams für ihre exzellente Projektarbeit und drücken die Daumen für schnelle und gute Ergebnisse im Dienste der Menschen“, gratuliert Dr. Gunther Schunk, Vorstandsvorsitzender der Vogel Stiftung, den Preisträgern.

Vogel Stiftung Preistraeger 2020Foto: Die Preisträger der zwei Forschungsförderpreise 2020 (v. li.):
Dr. Carolin Curtaz (Frauenklinik und Poliklinik) und PD Dr. Malgorzata Burek (Klinik und Poliklinik für Anästhesiologie), Professor Dr. Paul Dalton (Lehrstuhl für Funktionswerkstoffe der Medizin und der Zahnheilkunde) und Prof. Dr. Andreas Nüchter (Lehrstuhl Informatik VII – Robotik und Telematik), Dr. Gunther Schunk (Vogel Stiftung). Fotohinweis: J. Untch/VCG

Forschungsförderpreis der „Vogel Stiftung“

Download der Pressemitteilung


Sonderforschungsförderpreis der „Vogel Stiftung“

Download der Pressemitteilung



15.000 Euro für das Kinderzentrum Spieli

15.000 Euro für das Kinderzentrum Spieli

„Seit 1996, also seit fast 25 Jahren, können sich Kinder in unserem Freigelände an der Spielanlage austoben, an Kletterelementen, Röhrenrutsche, Hängebrücke und Schaukel – doch jetzt musste sie altersbedingt abgerissen werden. Dabei ist Bewegung heute wichtiger denn je. Eine aktuelle Studie sagt: Das Übergewicht wächst, die Motorik nimmt ab – das ist eine tragische Fehlentwicklung! Doch wir wollen das Gegenmittel bereitstellen!“

Mit dieser Bitte wandte sich das Kinderzentrum SPIELI in der direkten Nachbarschaft des Würzburger Vogel Campus, dem Sitz der Vogel Stiftung, an das Stifterehepaar Eckernkamp. Diese zögerten nicht lange und spendeten im Rahmen einer Ortsbegehung auf dem SPIELI-Freigelände 15.000 Euro für die neue Kletterlandschaft, die ab 2021 gebaut wird. Schwester Ruperta, die Leiterin des SPIELI, nahm den Scheck entgegen und dankte sehr herzlich im Namen der Kinder: „Mit dieser großzügigen Spenden machen wir eine ganz großen Schritt nach vorne. Vielen herzlichen Dank!“


Die Vogel Stiftung unterstützt das Zentrum für Psychische Gesundheit am Universitätsklinikum Würzburg

Im Rahmen der Wuerzburg Web Week fand ein Webinar zum Thema „Covid 19 und die Folgen“ mit vier hochkarätigen Referent*innen statt. Über diesen Link können Sie die Aufzeichnung ansehen:

Link zur Aufzeichnung

 

Die Webinare der „Wuerzburg Web Week“

 

Vogel Stiftung mit Gütesiegel ausgezeichnet

Für ihre Forschungstätigkeit wurde die Vogel Stiftung mit dem Gütesiegel „Innovativ durch Forschung“ vom Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft ausgezeichnet.Für ihre Forschungstätigkeit wurde die Vogel Stiftung mit dem Gütesiegel „Innovativ durch Forschung“ vom Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft ausgezeichnet. Der Stifterverband ist die Gemeinschaftsinitiative von Unternehmen und Stiftungen, die als einzige ganzheitlich in den Bereichen Bildung, Wissenschaft und Innovation berät, vernetzt und fördert. www.stifterverband.org

 

Hier können Sie mitmachen!

Zur Unterstützung der Tätigkeiten der Vogel Stiftung Dr. Eckernkamp können auch Sie einen Beitrag leisten. 

Mit Ihrer Spende unterstützen Sie exzellente Forschung, kulturelle Angebote und wissenschaftliche Aus- und Weiterbildung in der Region Mainfranken.

Spenden